Verlängerung bis Q4/2021

Härtefallzuschuss (HFZ) bis Q4/2021

Unternehmen, die von den Folgen der Coronapandemie längerfristig besonders betroffen sind, können im Sinne einer Härtefallregelung (HFZ) zusätzlich finanzielle Unterstützung bis ins 4. Quartal 2021 beantragen.

Besonders betroffene Branchen erhalten im Sinne einer Härtefallregelung zusätzlich finanzielle Unterstützung (HFZ)

In Anbetracht der nach wie vor angespannten Situation sollen Unternehmen, die aufgrund der Natur ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit von den Folgen der Coronapandemie längerfristig besonders betroffen sind, bis zum 4. Quartal 2021 im Sinne einer Härtefallregelung zusätzlich finanziell unterstützt werden. Ziel dieser Massnahme ist der Erhalt von Arbeitsplätzen und wichtigen Infrastrukturen im Inland.

Die Obergrenze für die Wirtschaftshilfen (Härtefallzuschuss, HFZ) beträgt 65 Prozent des Umsatzrückgangs.

 

Bitte beachten Sie:

  • Zwingende Voraussetzung für eine abschliessende Prüfung Ihres HFZ-Antrages ist die eingereichte Mehrwertsteuer-Deklaration zum entsprechenden Quartal.
  • Rechnet Ihr Unternehmen halbjährlich ab, müssen gleichzeitig mit dem Antrag ersatzweise die monatlichen Umsätze des betreffenden Quartals mit einer Bestätigung der Revisions- oder Buchhaltungsstelle (über HFZ@llv.li) eingereicht werden.
  • Der Beginn der Eingabefrist HFZ Q3 2021 wird hier in Kürze bekanntgegeben

 

Weiter zum Online-Antrag auf Härtefallzuschuss (HFZ)

  Online-Antrag Unterstützung von Härtefällen