Voranmeldung Kurzarbeit

Eine ordnungsgemässe Voranmeldung ist Voraussetzung für die Bewilligung und spätere Ausrichtung der Kurzarbeitsentschädigung (KAE).

Verlängerung der Kurzarbeit

Die Verlängerung des Zeitraumes für Kurzarbeit aufgrund des Coronavirus bis zum 30. Juni 2022 wurde am 15. März 2022 von der Regierung beschlossen.

Hinweis!

Ist die Kurzarbeit nicht in der COVID-19 Pandemie begründet, so verweisen wir auf die normale KAE-Anmeldung und den Prozess unter www.llv.li.

 

Verlängerung einer bereits bewilligten Kurzarbeit

Wurde Ihrem Betrieb die Bewilligung für Kurzarbeit bereits erteilt, so müssen Sie für eine Verlängerung der Bewilligung bis zum 30. Juni 2022  keine erneute Voranmeldung beim Amt für Volkswirtschaft (AVW) einreichen.

Es genügt, wenn Sie die Abrechnungen der Folgemonate zusammen mit dem Bestätigungsformular beim AVW einreichen. Das AVW prüft dann im Rahmen der Abrechnung, ob die Anspruchsvoraussetzungen weiterhin erfüllt sind.

Wichtige Information für Inhaber von Einzelunternehmen oder Geschäftsleiter/Verwaltungsräte

Das Gesetz schliesst Firmeninhaber, Gesellschafter, Geschäftsleiter und Verwaltungsräte sowie deren mitarbeitende Ehegatten vom Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung aus (Art. 39 Abs. 3 Bst. c ALVG).